Schon seit einiger Zeit bemühen wir uns mehr über die Geschichte der ARONA herauszufinden. Wer im Netz dazu recherchiert stößt schnell auf allerhand interessante Videos, die vor allem durch eine kuriose Schnitttechnologie und Musikauswahl, man könnte auch sagen skandinavischen Charme, überzeugen.

Aber schaut am besten selbst! Wir haben eine Auswahl der besten Kurzfilme zum Thema klassische Motorboote aus Holz für euch zusammen gestellt.

Übrigens, sehr gerne würden wir ebenfalls einen Trailer zu diesem besonderen Genre beisteuern. Wer Lust hat kann sich gerne über reichlich vorhandenes Videomaterial der ersten ARONA-Saison in Rostocker Gefilden her machen!

Los geht es mit der DIVA (BJ 1930), einem komplett Refit aus Schweden:

 

Die LIBRA, ein ARONA-Klon aus Schweden, mit genialer Faltkonstruktion für die Festerpartie:

 

Die EVA und ein Lehrstück in Sachen lässiges Anlegen:

 

Aber auch unsere SVEA hat mindestens eine Schwester (in Holland):

 

Abschliessend ein Blick hinter die Fassade. Ja, es steckt sehr viel Arbeit dahinter…

…und trotz aller Anstrengungen kann noch sowas passieren (ab Minute 5:10):

Es war nicht gerade einfach, aber nun ist es vollbracht. Aus den unzähligen wunderbaren Momenten der ersten Saison mit der ARONA auf Warnow und Ostsee haben wir die Höhepunkte in einem hochwertigen Fotokalender für euch zusammengefasst.

Schon Wahnsinn wie schnell die Zeit vergangen ist! Gerade auch beim Durchstöbern der Aufnahmen ist uns noch einmal bewusst geworden wie viele tolle Momente dieses Jahr für uns bereitgehalten hat. Wirklich jede Tour war auf ihre Art bereichernd.

Am Anfang war es vor allem aufregend und eine riesige Erleichterung als klar war, dass das Boot schwimmt und der Motor läuft. Mit zunehmender Vertrautheit was Fahreigenschaften und Revier anbelangt, wich die Aufregung und jeder Tag auf See konnte voll genossen werden. Es ging Schlag auf Schlag: die erste große Ostsee-Ausfahrt, Premiere mit Gästen, Verlobung an Bord, großer Familienausflug, Champagner, Wein, Whiskey & Zigarren-Tour, Sundowner vor Warnemünde, Nachtfahrt und sicher das Highlight des Jahres – die Hansesail.

Mit diesem Kalender wollen wir dieses Gefühl mit euch teilen und vor allem in die kalte Jahreszeit retten. Also, fackelt nicht lange und holt euch jetzt das ARONA-Feeling auf zwölf abwechslungsreichen Seiten für zu Hause, das Büro oder als originelles Weihnachtsgeschenk!!!

Die ersten Exemplare sind bereits im Druck. Hier ein Vorgeschmack…

Die Saison Highlights

 

Für verbindliche Bestellungen bitte Anruf oder eMail:

  • Kalender kommt in hochwertiger Ausführung
  • Mit bisher unveröffentlichen Knaller-Aufnahmen Dank Maddin dem Macher von ‚Rostock Sailing
  • Unkostenpauschale: €15,00 (DIN A4) oder €20,00 (doppel DIN A4) inkl. Versand
  • Kalender wird wo möglich persönlich ausgeliefert (neben Rostock, auf jeden Fall auch in Berlin, Hamburg, Dresden, München und Stuttgart)
  • Wahlweise auch in DIN A3 oder als Tischkalender erhältlich (Preis auf Anfrage)

P.S. Ob der Vorfreude auf 2014, werden die Instandhaltungsarbeiten in diesem Winter auf jeden Fall leichter von der Hand gehen.

Im Rahmen der Benefizveranstaltung des Lenk’s zugunsten der „Rostocker Rotznasen“ haben wir einen der vielen Tombolapreise gestiftet. Mit etwas Glück könnt ihr nicht nur etwas Gutes tun und damit die Klinikclowns unterstützen, sondern gleichzeitig eine exklusive Ausfahrt mit der ARONA gewinnen.

Der Weg in den Rostocker Stadthafen lohnt sich somit auch noch im November, zumal wir noch am Steg liegen. Also kommt, bis zum 21.11.2013 im Lenk’s vorbei, besorgt euch die Lose und am besten gleich noch Eintrittskarten für die feierliche Abendveranstaltung. Die Einnahmen des gesamten Abends mit Unterhaltungsprogramm, Versteigerung und Flying Bufett gehen übrigens komplett an die ‚Rotznasen‘.

Wir finden eine wirklich tolle Sache!

lenks_poster_tombola

 

Unterwasserschiff und Deck ausbessern, Bilge reinigen, Motor flott machen, Ruderanlage reparieren, Transportlösung finden. Das waren, grob gesagt, die Herausforderungen, die es zu bewältigen galt. Machte zusammen ca. 150 Stunden Arbeit und somit deutlich mehr, als die drei vom Vorbesitzer prophezeiten Tage. Wie es uns dabei erging erfahrt ihr hier.

Nach dem kalten und hartnäckigen Winter 2012/2013 musste die ehrwürdige schwedische Dame noch eine Weile einsam in einer Traktorenhalle ausharren. Doch mit einsetzenden Plusgraden rückten wir ihr dann mit Spachtel, Schleifpapier und einer Menge guter Ratschläge im Gepäck, zu Leibe.  Frei nach dem Motto „Wer schön sein will muss leiden“, sollte ARONA erstmal die Hosen runter lassen. In zahlreichen von Anstrengungen geprägten Arbeitsstunden wurde der Unterwasserbereich vollständig von alter Farbe und allem anderen befreit, was nicht gefiel. Der Unterwasseranstrich war noch nicht ganz trocken, da wurden auch oben herum diverse Lackarbeiten durchgeführt, der Boden im Innenbereich ausgebessert und die defekte Ruderanlage repariert. Nachdem auch noch der O41 Albin Motor, das Herz der ARONA, bei einem Testlauf schnurrte wie ein Kätzchen, waren wir vollkommen begeistert und  fieberten dem Wässern der Jacht ungeduldig entgegen.

Winterschlaf Schlafende Schönheit kurz vor dem Erwachen aus dem Winterschlaf…

 

Let's Go Mit erstem Frühlingswetter gehts los

 

ARONA_refit (2) und es sollten einige kleinere und größere Überraschungen auf uns warten. ..soviel zum Thema „keinerlei Reparaturen!“ Was ist dann das??? Vermutlich noch älter als 17 Jahre,die ARONA beim letzten Vorbesitzer weilte…

 

ARONA_refit (6) …aber kann das einen Seemann erschüttern!? Vielleicht ja. Also erstmal das komplette Unterschiff von alter Farbe befreien und die Ruderanlage entrosten

 

refit (2) …hier und da ging es nicht ohne Pantera, …Grundierung aufgetragen. Nun ist es Zeit fürs neue Beinkleid

 

ARONA_refit (8)

Fertiges Unterschiff …kein Herz für Pocken. Zweimal Antifouling. Zwei Stunden später ist die erste Etappe geschafft!

 

Pickelentfernen …dann wurde weiter oben Hand angelegt. Provisorische Ausbesserungen, um das Mahagoni wieder zum Leuchten zu bringen…(Verwendung von Benar)

 

Milimeter genaues Arbeiten

Abgeklebter Wasserpass (2x8m)

wasserpass zum Abschluss: Unterstützung vom Arzt für die letzten Schönheitskorrekturen

  ALBIN Motor

Nicht definierbare skandinavische Konservierungsmethode

neue pneus Pausenfüller während des Farbetrocknens: „Kleinigkeiten“ wie Reinigung der Bilge (bis heute unklar, was da drin war;  wahrscheinlich Reste einer seltsamen skandinavischen Konservierungsmethode), Motor durchchecken, Vorwässern & einmal neue Reifen für den Trailer

Probesitzen Bald wird es spannend! Schon mal Probesitzen…

Vorbesichtigung …und Besichtigung des zufällig entdeckten „Schwarz-Slips“…